FAQ – HÄUFIGE FRAGEN ÜBER SYNOLIS VA

HÄUFIGE FRAGEN ÜBER SYNOLIS VA

1. LIEGEN DATEN ÜBER DIE ANHALTENDE SCHMERZLINDERNDE WIRKUNG (3 MONATE UND DARÜBER HINAUS) VON SYNOLIS VA VOR?

Ja, eine Open-Label-Studie mit 1147 Arthrose Patienten wurde veröffentlicht. Unter Verwendung der Likert-Skala zur Beurteilung der Schmerzen betrug die durchschnittliche Veränderung der Schmerzen 56,5% vom Ausgangswert bis zu 6 Monaten.

2. ICH HABE ANDERE HA-POLYOL-PRODUKTE GESEHEN, ABER SIE VERWENDEN MANNITOL. WARUM HABEN SIE SORBITOL FÜR SYNOLIS VA GEWÄHLT?

Eine Priorität bei der Entwicklung von Synolis VA war der Schutz der Hyaluronsäure (NaHA) vor vorzeitigem Abbau durch Oxidation durch freie Radikale. Die antioxidativen Eigenschaften von Sorbitol ergeben sich aus der Anzahl der Hydroxylgruppen am Molekül sowie aus seiner räumlichen Struktur. Sorbitol ist als gutes Antioxidans in der Gruppe der Polyole bekannt und ist ein stärkeres Antioxidans als Glycerin und Mannitol. Außerdem ist Sorbitol ein endogenes Molekül (im Gengensatz zu Mannitol) und wird in verschiedenen Teilen des Körpers synthetisiert (Augen, Leber, Nieren und Zellen des Nervensystems), was bedeutet, dass der Körper es als körpereigen erkennt und es leicht verarbeiten und eliminieren kann.

3. IST ES NICHT SORBITOL, DAS DEN KOMPLETTEN SCHUTZ BIETET? WARUM SOLLTE ICH NICHT EINFACH SORBITOL AUSSCHLIESSLICH VERWENDEN?

Sorbitol ist ein Molekül von geringer Größe und sehr löslich; wenn es ausschließlich injiziert wird, wird es höchstwahrscheinlich sehr schnell vom Körper ausgeschieden. Wenn NaHA allein injiziert wird, ist es freien Radikalen ausgesetzt, die es abbauen. Die Matrix aus niederenergetischen Bindungen, die zwischen dem Sorbitol und NaHA gebildet wird, hilft dem NaHA, länger im Gelenk zu bleiben (es ist gegen Spaltung geschützt) und seine volle Leistung zu erbringen. Sorbitol ist in Synolis VA enthalten, um das NaHA während der Haltbarkeitsdauer und nach der Injektion vor vorzeitigem Abbau durch freie Radikale zu schützen.

4. SCHADET SORBITOL BEI DIABETES?

Synolis VA ist für Diabetiker unbedenklich. Sorbitol wird von der Leber metabolisiert, hauptsächlich als Fruktose, ein Kohlenhydrat, das von Menschen mit Diabetes sehr gut vertragen wird. 2 ml Synolis VA enthalten 80 mg Sorbitol, was eine vernachlässigbare Menge zur Beeinflussung des Blutzuckerspiegels darstellt. Im Zusammenhang mit diesem Thema sind keine Nebenwirkungen berichtet worden.

5. IST DAS MOLEKULARGEWICHT WICHTIG, UM EINEN BESSEREN PATIENTENNUTZEN ZU ERZIELEN?

Dieses Thema wird sehr kontrovers diskutiert; die medizinischen Fachgesellschaften sprechen diesbezüglich keine Empfehlungen aus. Es wurden verschiedene In-vitro-Tests durchgeführt, deren Ergebnisse nicht schlüssig waren, da sie zeigten, dass sowohl hoch- als auch niedermolekulare HA einen Nutzen auf die Chondrozyten oder die extrazelluläre Matrix haben kann. Bis heute sind uns keine in-vivo-Tests bekannt, die durchgeführt wurden, um dies zu beurteilen, obwohl eine Meta-Analyse einer Hyaluronsäure gegenüber Hylan G-F20 keinen Vorteil bei HA mit höherem Molekulargewicht zeigte und mehr Sicherheitsbedenken gegenüber Hylan.2 Es wird angenommen, dass die HA-Konzentration für die Viskosität der Synovialflüssigkeit wichtiger ist als ihr Molekulargewicht.3

6. WIE ERKLÄREN SIE DIE SCHNELLE SCHMERZLINDERUNG, DIE SPEZIFISCH FÜR SYNOLIS VA IST UND BEI ANDEREN VISKOSUPPLEMENTEN NICHT ZU BEOBACHTEN IST?

Der Mechanismus, der die schnelle Schmerzlinderung bei Synolis-VA ermöglicht, ist noch nicht vollständig entschlüsselt. Vermutlich handelt es sich um eine Kombination der folgenden Mechanismen: – sofortige Wiederherstellung der physiologischen pH-Osmolarität durch die gepufferte Formulierung von Synolis VA – gute Schmierung aufgrund der Rheologie der Synolis-VA (die den physikalisch-chemischen Eigenschaften der gesunden menschlichen Synovialflüssigkeit nahe kommt), die die Bildung von Entzündungsmolekülen reduziert, was wiederum den subchondralen Knochen beeinflusst – Barrierewirkung von NaHA, das die Nozi-Rezeptoren bedeckt und eine schmerzlindernde Maskierungswirkung erzeugt

7. WIE KANN ICH SYNOLIS VA UND CORTICOID GLEICHZEITIG VERWENDEN? WELCHE DATEN HABEN SIE, UM DIES ZU UNTERSTÜTZEN?

Aptissen liegen keine Daten vor, die die Mischung von Steroiden und Synolis VA unterstützen. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, Sie daran zu erinnern, dass, wenn die Absicht der Mischung von NaHa und Steroiden/Anästhetika darin besteht, die Schmerzen schneller zu lindern, als dies bei einem regulären NaHA der Fall wäre, dies bei Synolis VA aufgrund des schnellen Einsetzens der Schmerzlinderung nach einer Injektion nicht notwendig ist.

8. SCHMERZBEHANDLUNG UND INJEKTION?

Intraartikuläre Injektionen von SYNOLIS VA können vorübergehende Schmerzen, Ödeme und/oder Ergüsse verursachen, und dem Patienten wird empfohlen, für mindestens 48 Stunden nach der Injektion intensive körperliche Aktivität zu vermeiden. Diese Reaktionen klingen in der Regel innerhalb weniger Tage ab. Wenn diese Symptome länger als eine Woche andauern oder andere Nebenwirkungen auftreten, muss der Patient seinen Arzt informieren. Ein Kühlpack, das für ca. 30 Minuten nach der Injektion auf das Gelenk gelegt wird, kann helfen, die mit der Injektion verbundenen Schmerzen zu lindern, falls diese auftreten.

9. WIE KÖNNEN SIE DIE BEHAUPTUNGEN ÜBER DIE FRÜHE WIRKSAMKEIT BESTÄTIGEN? WELCHE UNTERLAGEN HABEN SIE?

Über 10 unabhängige Beobachtungsstudien zu Synolis VA, an denen insgesamt 1’500 Patienten teilnahmen, zeigten die gleiche Wirkung hinsichtlich der Schmerzlinderung, indem 50% der Schmerzlinderung innerhalb von maximal einer Woche nach der ersten Injektion erreicht wird. 1,5- 13 Die Patienten berichteten, dass die Schmerzlinderung innerhalb von 2 Tagen nach der ersten Injektion eintritt, was nach Ansicht der Ärzte mit einer Steroidwirkung vergleichbar ist.

10. WELCHEN PHARMAKOVIGILANZ-SERVICE BIETEN SIE AN? HABEN SIE EIN KUNDENSERVICE ZUR BERATUNG?

Es gibt ein Materiovigilanzsystem, das mit den europäischen Vorschriften für Hersteller von Medizinprodukten übereinstimmt. Jedes unerwünschte Ereignis muss an unsere Mailadresse mitgeteilt werden: info@aptissen.com. Eine Antwort wird in weniger als 24 Stunden erteilt.

Erwähnung
1. Heislel. Drug Res, 2013;63(9):445-449
2. Reichenbach S et al. Arthritis Rheum, 2007;57:1410-8
3. Aviad AD, Houpt JB. J Rheumatol 1994;21:297-301
4. Conrozier, T.ECCEO, 2011.
5. Bausani Osteoarthritis and Cartilage, 2016 (24);Supplement 1:S530